Ob E-Auto oder Verbrenner – bei der Wahl der Autoversicherung lassen sich viele hundert Euro sparen. Ein Vergleich lohnt sich. Zu diesem Fazit kommt die Stiftung Warentest nach einem Vergleich von 159 Angeboten der KFZ-Versicherer.

 

Die Preisunterschiede zwischen den Tarifen sind enorm. Beim Wechsel der Autoversicherung geht es nicht um 10 oder 20 Euro Sparpotenzial, sondern um mehrere hundert Euro jährlich. So zahlt etwa eine Familie für Haftpflichtschutz plus Teilkasko eines Ford Focus Turnier beim günstigsten Anbieter 214 Euro im Jahr, andere Versicherer verlangen dafür bis zu 600 Euro jährlich.

Finanztest hat für verschiedene Modellfälle die günstigsten Tarife berechnet und die Leistungen der Versicherer aufgelistet. Besonders günstige Tarife für alle geprüften Altersgruppen mit denen von Finanztest empfohlenen Leistungen bieten häufig Axa und DA Deutsche Allg.

In der Praxis bestimmen viele Faktoren wie Automodell, Region und Fahreralter den angebotenen Tarif. In der Online-Analyse unter www.test.de/autoversicherung können sich Kunden die besten Angebote für ihren persönlichen Bedarf berechnen lassen.

Stichtag für den Wechsel der Autoversicherung ist bei den meisten Verträgen der 30. November.

 

Kündigung zum 30. November – große Preis­unterschiede

Die Preis­unterschiede bei der Auto­versicherung sind enorm. Das zeigt unser Auto­versicherungs-Vergleich. Selbst wer aktuell günstig versichert ist, kann oft noch güns­tigere Angebote finden. Wir haben 159 Tarife von 70 Anbietern im Auto­versicherungs-Vergleich untersucht. Ist ein anderer Anbieter güns­tiger, lohnt sich die Kündigung. In der Regel muss das Schreiben bis zum 30. November beim bisherigen Anbieter sein. Am besten, man schickt es schon einige Tage vorher ab.

 

Wer bei einer teuren Auto­versicherung ist, kann durch einen Wechsel oft Hunderte Euro sparen. Eine Auto­versicherung mit den von uns empfohlenen Leistungen in Kfz-Haft­pflicht und Kfz-Teilkasko für einen sechs Jahre Ford Focus Turnier, kostet einen 45-Jährigen in Erfurt 214 Euro jähr­lich beim güns­tigsten Anbieter. Der teuerste Tarif bei unserem Vergleich von Auto­versicherungen würde stolze 599 Euro kosten (Stand: 1. September 2021).

 

Für die richtige Police ist nicht nur der Preis wichtig – die Auto­versicherung sollte auch ausreichend Deckung bieten. Wichtige Kriterien sind zum Beispiel die Höhe der Deckungs­summe in der Auto­haft­pflicht. Die von uns empfohlenen Tarife haben Höchst­deckungs­summen von 100 Millionen Euro und zahlen maximal 15 Millionen Euro pro geschädigter Person. Auch bei Kfz-Teilkasko­versicherungen sowie bei Kfz-Voll­kasko­versicherungen gibt es erhebliche Leistungs­unterschiede. Sie reichen vom Verzicht auf den Einwand der groben Fahr­lässig­keit bis hin zu unterschiedlichen Rege­lungen im Fall von Wildschäden und Marderbissen.

 

Quelle: Stiftung Warentest

 

Kfz-Versicherung berechnen Bis zu 850,00 € sparen

Print Friendly, PDF & Email
Roland Richert
X