In die klimaschonende Modernisierung von Immobilien zu investieren, lohnt sich. Viele Maßnahmen rechnen sich bereits nach wenigen Jahren. Die BHW Bausparkasse zeigt drei Beispiele.

 

Austausch alter Fenster

Auch der Austausch der Fenster ist eine kluge Investition und hilft Energie­kosten zu sparen. Fenster haben eine Lebens­dauer von mehr als 30 Jahren. Amorti­sations­zeit und Wirt­schaft­lich­keit neuer Fenster hängen von drei Faktoren ab: den Kosten für die Fenster, den aktuellen Energie­preisen und der Zins­höhe. Kunst­stoff­ und Holz­fenster amortisieren sich bereits nach 8 bis 10 Jahren.

 

Dämmung des Daches

Die Amorti­sierung der Dach­dämmung ist abhängig vom ener­getischen Zustand der Immobilie vor und nach der Sanierung. Je schlechter das alte Dach gedämmt ist, desto schneller amor­tisiert sich auch die Moder­nisierungs­maß­nahme, da ent­sprechend weniger Heiz­kosten anfallen als vorher. In der Regel hat sich eine Dach­dämmung nach zehn Jahren amortisiert.

 

Installation Wärmepumpe

Der Einbau einer Wärme­pumpen­heizung lohnt sich vor allem dann, wenn das Haus gut gedämmt ist. Die Wärme­pumpe sollte nach Größe des Hauses und Anzahl der Bewohner dimen­sioniert werden. Die Amor­tisie­rung bemisst sich anhand der Effizienz der Wärme­pumpe und daran, wie günstig der aktuelle Strom­preis im Vergleich zu Gas oder Öl ausfällt. Ohne zusätzliche staatliche Förderung rechnet sich eine Wärme­pumpen­heizung bereits nach circa 7 bis 10 Jahren.

 

Print Friendly, PDF & Email
Roland Richert
X