Was leistet eine Risikolebensversicherung?

Ist Ihre Familie finanziell abgesichert, falls Sie plötzlich sterben sollten? Mit einer Risikolebensversicherung können Sie für einen solchen Schicksalsschlag vorsorgen.

 

Mit einer Risikolebensversicherung können Sie für Ihre Familie, aber auch andere wirtschaftlich abhängige Hinterbliebene eine finanzielle Absicherung schaffen und ihnen die Gewissheit geben, dass für sie gesorgt ist, wenn Sie sterben. Als Sicherheit für einen Kredit – etwa ein Immobiliendarlehen – lässt sich die Versicherung ebenfalls einsetzen.

Eine Risikolebensversicherung zahlt im Fall des Todes der versicherten Person eine vereinbarte Summe an diejenigen Personen aus, die im Vertrag als Begünstigte genannt sind – zum Beispiel Ihre Familie. Es handelt sich also um eine (reine) Versicherung für den Todesfall.

Als so genannten Bezugsberechtigten können Sie nicht nur Familienangehörige, sondern auch jede beliebige andere Person benennen. Ihre Hinterbliebenen erhalten die Versicherungssumme, auch wenn Sie erst seit kurzer Zeit Prämien zur Risikolebensversicherung gezahlt haben. Beachten Sie aber, dass die Versicherungssumme nur dann gezahlt wird, wenn der Versicherungsfall, also der Tod, während der Laufzeit der Versicherung eintritt.

Wenn Sie eine Risikolebensversicherung abschließen, zahlen Sie Ihre Beiträge für das Versprechen des Lebensversicherers, dass er im Versicherungsfall – und nur dann – die vereinbarte Leistung erbringt und den von Ihnen bestimmten Personen die Versicherungssumme auszahlt. Anders als bei der kapitalbildenden Lebensversicherung, werden bei der reinen Risikolebensversicherung die Beiträge nicht zum Aufbau von Kapital für eine Erlebensfallleistung verwendet. Sie dient nicht dem Vermögensaufbau. Daher sind die Beiträge für diesen Typ von Lebensversicherung deutlich niedriger als bei einer Kapitallebensversicherung.

Überlebt die versicherte Person die vereinbarte Vertragslaufzeit, wird bei Ablauf des Vertrags die Versicherungsleistung nicht fällig. Auch werden grundsätzlich keine Prämien zurückerstattet, da die gezahlten Prämien für die Risikotragung verbraucht wurden. Die Versicherung läuft aus.

Wenn Sie als Versicherungsnehmer den Vertrag auf das Leben eines anderen abschließen, sind also die versicherte Person und der Versicherungsnehmer nicht identisch, so muss unter bestimmten Voraussetzungen die versicherte Person vor dem Vertragsabschluss schriftlich zustimmen, damit der Vertrag wirksam wird.

Quelle: BaFin

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Roland Richert
X