Für die großen und kleinen Wechselfälle des Lebens – ohne eine private Haft­pflicht­versicherung sollte niemand durchs Leben gehen. Eine Haft­pflicht­versicherung braucht jeder! Neue Policen leisten oft mehr und sind güns­tiger. Prüfen Sie Ihre Versicherung per Schnellcheck und finden Sie Ihr Top-Angebot.

 

Sie haben schon eine Haft­pflicht­versicherung?

Wir empfehlen: Prüfen Sie zunächst mithilfe unseres kostenlosen Schnellchecks, ob Ihr aktuelles Angebot den Finanztest-Grundschutz bietet. Das ist das aus Sicht der Stiftung Warentest unerläss­liche Minimum an Privathaft­pflicht­schutz.

Faust­regel: Verträge, die älter als fünf Jahre sind, sollten Sie unbe­dingt über­prüfen! Meist gibt es deutlich bessere und oft auch güns­tigere Angebote. Verträge, die Sie vor 2004 abge­schlossen haben, sollten Sie auf jeden Fall kündigen.

Wofür Sie ohne Versicherungs­schutz haften

Das kann jedem passieren: Beim Aufräumen des Balkons rutscht ein Blumentopf aus der Hand und stürzt in die Tiefe. Die Adventkerze gerät in Vergessenheit und setzt den Kranz in Brand. Der Bohrer stößt beim Bilder­aufhängen unver­sehens auf eine Wasser­leitung. Vier- oder fünf­stel­lige Beträge sind in solchen Fällen oft nötig, um den Schaden zu beheben. Wird jemand schwer verletzt und trägt bleibende Schäden davon, sind im Einzel­fall sogar sechs­stel­lige oder noch höhere Summen fällig. Wer für den Schaden verantwort­lich ist, muss zahlen – und zwar in unbe­grenzter Höhe.

Haft­pflicht­versicherung – Schutz vor dem Ruin

Eine private Haft­pflicht­versicherung schützt in diesem Fall vor dem finanziellen Ruin. Sie springt ein, wenn Versicherte aufgrund gesetzlicher Rege­lungen Schaden­ersatz zahlen müssen. Außerdem verteidigt sie ihn gegen unbe­rechtigte Forderungen.

Ein Wechsel der Haft­pflicht­versicherung lohnt oft

Privathaft­pflicht­versicherungen sind günstig. Umfassender Schutz für die ganze Familie ist zuweilen schon für 65 Euro pro Jahr zu haben. Und: Die Finanztest-Unter­suchungen zeigen: Der Privathaft­pflicht-Schutz wird seit Jahren – bei fast gleich­bleibenden Preisen – immer besser. In aller Regel lohnt sich der Wechsel zu einer neuen Police spätestens nach fünf Jahren. Mit unserem kostenlosen Haftpflicht-Schnellcheck können Sie über­prüfen, ob ihre aktuelle Police den Finanztest-Grundschutz bietet. Das ist der nach Auffassung der Stiftung Warentest notwendige Mindest­schutz.

Was besonders gute Haft­pflicht­versicherungen auszeichnet

Bei besonders leistungs­starken Privathaft­pflicht­versicherungen ist oft sogar noch mehr Schutz drin. Bei Policen mit Forderungs­ausfall­deckung beispiels­weise. Dort zahlt der Versicherer unter bestimmten Umständen auch für Schäden, die Dritte dem Versicherungs­nehmer zugefügt haben und für die sonst kein Ersatz erreich­bar wäre. Auch bei kleinen Kindern, die von Gesetzes wegen eigentlich nicht für Schäden haften, weil sie als delikt­unfähig gelten, zahlen einige Tarife. Zusätzlich haben die Finanztest-Experten geprüft, ob auch Schäden durch delikt­unfähige ältere Personen, zum Beispiel Demenz­erkrankte, versichert sind.

Im Schadens­fall droht Kündigung

Wie bei den meisten anderen Versicherungs­verträgen gilt auch hier: Der Versicherer ist berechtigt, den Vertrag zu kündigen, wenn es einen Schaden gibt. So regelt es das Versicherungs­vertrags­gesetz. Neuen Schutz zu bekommen, ist dann oft schwierig. Versicherer weigern sich oft, Verträge mit Menschen zu schließen, denen ein anderes Unternehmen gekündigt hat. Möglicher Ausweg: Versicherte können anbieten, den Vertrag von sich aus zu kündigen.

Quelle: Stiftung Warentest

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Roland Richert
X