Hundehaftpflicht: Optimaler Schutz für Hundebesitzer

 

Viele Hunde­besitzer trauen ihrem Vier­beiner nichts Böses zu. Doch auch liebe Hunde können große Schäden verursachen. Der Halter haftet grund­sätzlich – egal ob er etwas falsch gemacht hat oder nicht. Daher sollte jeder Hundehalter eine Haft­pflicht­versicherung für seinen Hund abschließen.

 

 

Herr­chen haftet – private Haft­pflicht zahlt nicht

Läuft ein Hund vor ein Auto und verursacht einen Verkehrs­unfall, können Kosten von mehreren Hundert­tausend Euro auf den Hundehalter zukommen. Denn nach Para­graph 833 des Bürgerlichen Gesetz­buchs haften Tierhalter grund­sätzlich für die Schäden, die ihr Haustier verursacht. Es ist dabei meist egal, ob der Halter alles richtig gemacht hat – bezahlen muss er so oder so. Während Halter von Kleintieren wie Hamster oder Katzen durch ihre private Haft­pflicht­versicherung geschützt sind, deckt diese Schäden durch Hunde oder Pferde nicht ab. Wer einen Hund besitzt, sollte also eine Hundehalterhaft­pflicht­versicherung abschließen, auch Hundehaft­pflicht­versicherung genannt.

 

Hundehalter brauchen eine spezielle Haft­pflicht­versicherung

Eine allgemeine Versicherungs­pflicht für Hundehalter gilt in Berlin, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Nieder­sachsen, Thüringen, und seit Januar 2016 auch in Schleswig-Holstein. Die Stiftung Warentest empfiehlt diese Versicherung jedem Hundehalter, auch wenn an seinem Wohn­ort keine Versicherungs­pflicht gilt. Denn er haftet grund­sätzlich für die „typische Tiergefahr“. Das heißt: Schon die bloße Existenz des Hundes stellt ein Risiko dar, welches der Halter trägt. Stolpert ein Passant zum Beispiel über einen Dackel, der geduldig vor dem Supermarkt wartet, und verletzt sich, kann er den Halter auf Schaden­ersatz verklagen.

 

Güns­tige Tarife bieten Grund­schutz

Unser Test von 116 Tarifen zeigt: Die Preise am Markt variieren stark. Ab 57 und bis über 200 Euro Jahres­beitrag kann der Schutz kosten. Es kommt aber auch auf die Leistung an. Manche Tarife enthalten weniger Leistungen. Erfreulich ist aber: Schon für 58 Euro gibt es den von uns definierten Grund­schutz. Wer eine Hundehaft­pflicht abschließen möchte, kann also sparen und trotzdem auf guten Schutz achten. Hundehalter, die schon eine Hundehaft­pflicht abge­schlossen haben, sollten prüfen, ob die Police den von uns definierten Grund­schutz enthält.

Quelle: Stiftung Warentest

Print Friendly, PDF & Email
Roland Richert
X