CashBack von ProFair24

Lead / Neukunde

Wie wird der Leser einer Pressemitteilung zum Lead oder Neukunden?

Wie wir gelesen haben, sind Inhalt und Keywordoptimierung Basics für die Auffindbarkeit Ihrer Pressemitteilung und dafür, dass diese gelesen wird. Doch damit ist es nicht getan. Denn sonst wird Ihre Pressemitteilung gelesen…. und nichts Weiteres passiert. Leadgenerierung mit Pressemitteilungen bedeutet auch, dass Sie Ihrer Pressemitteilung etwas Besonderes mitgeben müssen.

Zur Leadgenerierung in Online-Pressemitteilungen: Thema nur anteasern

Ihre Pressemitteilung sollte neugierig machen, doch verschießen Sie nicht all Ihr Pulver sofort. Betrachten Sie Ihre Pressemitteilung wie ein Inhaltsverzeichnis oder den Klappendeckel-Text eines guten Buches. Geben Sie deshalb nur einen oberflächlichen Blick auf Ihre Themen. Oder – alternativ – sehen Sie Ihre Pressemitteilung wie “einen Blick ins Buch”. Greifen Sie einen Teilbereich heraus, den Sie näher beschreiben, aber stellen Sie klar, dass es noch weitere, interessante Inhalte gibt. Auf jeden Fall muss der Leser Lust auf mehr verspüren. Und hier kommt der Backlink ins Spiel.

Mit Backlinks einen Rückkanal öffnen

Im Gegensatz zu klassischen Pressemitteilung, bieten Online-Pressemitteilungen den enormen Vorteil, dass sie Links beinhalten können. Links sind der wertvolle Rückkanal, den Sie benötigen, um mit einer Pressemitteilung nicht nur zu informieren, sondern diese auch zur Leadgenerierung einzusetzen.

Mit einem Link gelangt der Leser Ihrer Pressemitteilung:

• zur Website
• zu einer Landingpage
• zum Corporate Blog
• zum E-Commerce-Shop
• zum Ticketshop
• zu Content (Whitepaper, Checkliste, Infografik)

Besonders gut funktionieren “Ankerlinks” in Online-Pressemitteilungen. Sie wirken nicht nur professioneller, auch Google bewertet es positiv, wenn Sie Ihre Keywords verlinken.

Tausche Information gegen Kontaktdaten

Ihre potentiellen Kunden lassen sich auf diesen Deal ein, wenn sie als Gegenleistung wertvolle Informationen für Ihre Kontaktdaten zu erhalten. Daten sind die neue Währung im Internet.
Deshalb müssen Sie nun Ihren Kunden etwas wirklich Wertvolles im Gegenzug anbieten. Im Content-Marketing sind dies beispielsweise Studien, Whitepaper oder ein kostenloses E-Book.
Dafür sollten Sie an geeigneter Stelle ein Formular integrieren. Dies ist auf unterschiedliche Weise möglich, beispielsweise

• als Formular innerhalb eines Fachbeitrags,
• als Pop-up auf einer Website oder einer Landingpage
• situationsbezogen, beispielsweise nach erfolgreichem Absolvieren eines Quiz als Geschenk,
• als Dankeschön für die Teilnahme an einer Umfrage oder einer Studie

Tipp
Fragen Sie nicht zu viele Daten ab. Dies könnte ansonsten als Hürde für die Abgabe der Kontaktdaten gesehen werden.

Vom Lead zum Kunden

An dieser Stelle ist nun Fingerspitzengefühl gefragt, denn wer hier den Leser mit aufdringlichen Kaufbotschaften überfällt, der hat verloren. Wenn Sie ein kostenloses Whitepaper versprechen, dann muss auch eins drinnen sein und keine Mogelpackung, die eigentlich nur ihr überteuertes 3-Tage-Seminar verkaufen soll.
Auch hier gilt: Produkt-, Unternehmens- und Dienstleistungsbotschaften sind erlaubt, aber bitte dezent und informativ.

0