Telefon-Abzocke - Verbraucherzentrale warnt: Niemals "Ja" sagen!

Abzocke am Telefon: Angebliche Anrufe der Verbraucherzentrale Bremen

Bremer Verbraucher erhalten Anrufe, bei denen sich der Anrufer als Mitarbeiter der Verbraucherzentrale ausgibt: Klarer Fall von Betrug. Was Verbraucher tun sollten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Verbraucherzentralen rufen nie unaufgefordert an.
  • Behauptet ein Anrufer, von der Verbraucherzentrale zu sein, seien Sie skeptisch und lassen sich nicht unter Druck setzen.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten preis und kontaktieren Sie uns im Zweifel nach dem Telefonat.
  • Beantworten Sie keine Frage mit „Ja“

Abzocke am Telefon

Um Vertrauen zu erwecken und die Leute an der Strippe zu halten, stellen sie sich am Telefon unter der Bezeichnung “Verbraucherzentrale”, “Verbraucherberatung” oder “Bundesamt für Verbraucherschutz” vor. Die Maschen, um bei Überrumpelten am Telefon einen schnellen Euro zu kassieren, sind vielfältig. „Uns liegen aktuell Beschwerden von Verbrauchern vor, denen ein „Öko Spar System“ aufgezwungen werden sollte“, sagt Dr. Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen.

Einige windige Anrufer wollen Umfragen oder angebliche Beratungen zur Senkung der Energiekosten durchführen. Andere bieten etwa an, personenbezogene Daten aus Listen bei Gewinnspielfirmen zu löschen, verlangen für diesen nutzlosen Service um die 150 Euro oder schwatzen den Lauschenden ein Zeitungsabo auf.

Als Krönung wird auch mit Kontopfändung oder Gerichtsverfahren gedroht, falls angebliche Rechnungen aus Gewinnspielen nicht bezahlt werden. Um keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wird am Schluss des Täuschungsmanövers meist noch die Rufnummer der Verbraucherzentrale als Rückrufnummer genannt, mitunter wird diese sogar im Display des Angerufenen angezeigt.

Beantworten Sie keine Fragen mit dem Wort „Ja“

„Die Verbraucherzentralen rufen niemanden unaufgefordert an“, betont Oelmann. „Und unterbreiten keine Angebote am Telefon.“ Werden Ihnen Fragen gestellt, antworten Sie nicht mit „Ja“. Wie Medien berichten, werde im Extremfall das Telefonat so zusammengeschnitten, dass das “Ja” an der passenden Stelle gesagt wurde, um einen Vertrag abzuschließen.

Wie Sie sich wehren können

Sollte Ihnen so etwas passieren, müssen Sie die Rechnung nicht zahlen. Sie sollten sie jedoch nicht einfach ignorieren, sondern sich dagegen wehren. Dazu können Sie unsere Musterbriefe kostenlos verwenden: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/mobilfunk-und-festnetz/abzocke-am-telefon-moeglichst-nicht-ja-sagen-13496.

Reagieren auf Falsche Anrufe

Legen Sie im Zweifel sofort auf. Die Verbraucherzentrale Bremen ruft Sie nicht unaufgefordert an und wird Ihnen niemals etwas am Telefon verkaufen wollen. Beantworten Sie keine Frage mit „Ja“. Rufen Sie die Nummer nicht zurück, sondern wählen unsere Bremer Nummer (0421) 160 77 7 für Rückfragen.

image_pdfArtikel als PDF druckenimage_printDirekt drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.