Rund 3,3 Millionen Riester-Verträge sind ruhend gestellt

Wohn-Riester: Antworten auf alle wichtigen Förderfragen

Münster (LBS). Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 % der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 % wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

Was wissen Sie eigentlich über Riester?
Was wissen Sie eigentlich über Riester?

Wie gut kennen Sie sich mit der Riester-Förderung aus? Welche Vorteile die Riester-Förderung mit sich bringt, zeigen die nachfolgenden Fragen und Antworten der LBS.

Was wird durch Wohn-Riester gefördert?
Ein Eigenheim schafft finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit im Alter. Deshalb unterstützt der Staat mit Wohn-Riester den Kauf, Bau oder barrierereduzierenden Umbau einer selbstgenutzten Immobilie.

Wer profitiert von der Riester-Förderung?
Förderberechtigt sind u. a. alle rentenversicherungspflichtigen Berufstätigen. Wohn-Riester ist vor allem für Geringverdiener und kinderreiche Familien interessant. Dies gilt besonders für Familien mit Kindern, die nach dem 31.12.2007 geboren sind. Hier beträgt die jährliche Zulage pro Kind 300 Euro. Für eine vierköpfige Familie kann die Förderung bis zu 50.000 Euro Finanzierungsvorteil bedeuten.

Ist die Förderung an Einkommensgrenzen gebunden?
Die Wohn-Riester-Förderung ist nicht an Einkommensgrenzen gebunden. Wer vier Prozent seines rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens (max. 2.100 Euro) abzüglich der Zulagen, aber mindestens 60 Euro pro Jahr, in einen Wohn-Riester-Vertrag einzahlt, erhält die staatliche Förderung.

Kann man Wohn-Riester auch nutzen, wenn man schon eine laufende Finanzierung hat?
Ja, Immobilienbesitzer können alle Kredite, mit denen sie ihr Eigenheim gekauft oder gebaut haben, mit Wohn-Riester umschulden. Das ist übrigens unabhängig davon, wann sie den Kredit aufgenommen haben.

Was ist, wenn ich mein Riester-finanziertes Eigenheim verkaufen will?
Nach einem Auszug haben Sie rund fünf Jahre Zeit, Ihre Riester-geförderten Beträge in eine neue selbstgenutzte Immobilie zu investieren. Wenn Sie die Beträge lieber in einen neuen Riester-Vertrag investieren möchten, habe Sie dazu rund ein Jahr lang Zeit.

 

image_pdfArtikel als PDF drucken image_printDirekt drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.