Amazon zerstört massenhaft neuwertige Artikel

Amazon vernichtet Rücksendungen – Umdenken dringend erforderlich

Amazon vernichtet Rücksendungen! Das zeigen Recherchen der WirtschaftsWoche und des ZDF-Magazins Frontal 21. Danach liegen Informationen vor, dass zurückgesendete Produkte nicht wieder für eine Neuversendung zur Verfügung gestellt werden. In großem Umfang sollen Güter aller Art in den deutschen Logistiklagern entsorgt werden – beispielsweise Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Handys, Tablets und Möbel. Doch ist dieses Problem wirklich nur ein Amazon-Problem?

Die bequeme Online-Welt sorgt dafür, dass wir Tag und Nacht Produkte bestellen können und meistens, zumindest vermeintlich, auch sehr günstig. Die Möglichkeit Fernabsatzverträge innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen zu widerrufen, sorgt für Sicherheit, dass wir nur die Produkte bezahlen müssen, die wir auch tatsächlich behalten wollen.

„Aber einfach Produkte zur Auswahl bestellen und dann wieder ab die Post zurück, ohne zu wissen, was mit den Rücksendungen passiert. Verantwortliches und nachhaltiges Verbraucherhandeln sieht sicherlich anders aus“, sagt Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen.

Ein Skandal ist, wenn ohne Not und massenhaft, marktfähige Produkte vernichtet werden, nur weil eine Wiederaufbereitung für einen Second-Hand-Markt wirtschaftlich zu aufwändig erscheint. Auf diese Weise werden wertvolle Ressourcen sinnlos vernichtet und umweltbelastende Müllberge produziert.

„Wir alle, Produzenten, Handel, Verbraucherinnen und Verbraucher, müssen die Konsequenzen unseres Handelns überdenken. Gerade im Sinne der Nachhaltigkeit sollte das Motto „Weniger ist mehr“, nicht zuletzt auch in unser wirtschaftliches Denken Einzug halten. Unsere Kinder und Enkel werden es uns danken“, ergänzt Oelmann.

Deshalb fordern wir als Verbraucherzentrale Bremen, dass

  • erstens die Wirtschaft verpflichtet wird, marktfähige Produkte wieder dem Wirtschaftskreislauf zuzuführen,
  • zweitens der Handel zur Information über die gewählten Recycling-Wege verpflichtet wird und
  • drittens wir Verbraucherinnen und Verbraucher Retouren auf das notwendige Maß beschränken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.