Pflegekonzeptberatung24 Ulrike Klemme in Lippstadt

Hallo Frau Klemme, sie haben sich auf die Beratung zu Pflegeversicherungen spezialisiert, wie kamen Sie zu diesem Entschluss?

Hallo Herr Richert,
mein Entschluss mich auf die Beratung zur privaten Pflegezusatzversicherung zu
spezialisieren liegt darin begründet, das gerade dieses Thema in der heutigen Zeit
immer wichtiger für jeden einzelnen wird. Es ist ein sehr komplexes Thema geworden
das meiner Meinung nach nicht „mal eben so“ nebenbei angeboten werden sollte.
Dieses Thema betrifft heute eigentlich jeden. Und jeder hat das Recht auf
kompetente ausführliche Beratung die auf ihn zugeschnitten ist.

Wo liegen ihrer Meinung nach die Schwerpunkte in einer auf den Kunden zugeschnittenen Vorsorgeberatung bei Pflegeversicherungen?

Der Schwerpunkt einer auf den Kunden zugeschnittenen Beratung liegt in erster
Linie darin die spezielle Situation des einzelnen zu erfassen. Das bedeutet zu
ergründen welche Wünsche der Kunde hat, was ihm persönlich wichtig ist. Aber auch
welchen Bedarf der einzelne jeweils hat. Also gemeinsam mit dem Kunden
herauszuarbeiten welche Lücken im Pflegefall möglicher Weise vorhanden sind um
dann zu schauen wie diese Lücken eventuell geschlossen oder zumindest verkleinert
werden können. Das ganze unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten
und des Gesundheitszustandes.

Bietet die gesetzliche Pflegeversicherung ausreichenden Schutz im Pflegefall?

Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet keinen ausreichenden Schutz. Sie ist auch
nie als „Vollkaskoversicherung“ geplant worden. Sondern lediglich als „Teilkasko“.
Das heißt das das Geld das man aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bekommt
für einen Pflegeplatz leider nicht ausreicht.

Ab wann sollte man ihrer Meinung nach eine Pflegezusatzversicherung  abschließen?

Es ist nie zu früh für eine Pflegezusatzversicherung. Wir assoziieren mit Pflege
immer ein hohes Alter. Meistens ist das auch so. Aber durch einen Unfall oder
Schlaganfall z.B. kann es auch in frühen Jahren schon zu einem Pflegefall kommen.
Der Vorteil eines frühen Einstieges in die Pflegezusatzversicherung ist das der dann
hoffentlich noch sehr gute Gesundheitszustand festgehalten wird. Und die Beiträge
zur Versicherung richten sich nach dem Eintrittsalter. Das heißt je eher man beginnt
umso weniger Kosten hat man für die gleiche Absicherung.

Welche Pflegezusatzversicherungen empfehlen Sie?

Ich empfehle die Pflegezusatzversicherung die in den jeweiligen Fall am besten zum
Kunden passt. Und das ist sehr unterschiedlich.

Vielen Dank Frau Klemme das Sie sich die Ziet für unsere Leser genommen haben und uns einen Einblick in ihre tägliche Beratungswelt gegeben haben.

Die Pflegekonzeptberatung Ulrike Klemme steht für persönliche Beratungen in einem Umkreis von 100 km um Lippstadt für Sie bereit.

Finanzplanung Ulrike Klemme
Versicherungsfachfrau / IHK
Am Bruchgraben 26
59555 Lippstadt
Tel: 02941 / 96 89 277
Fax: 02941 / 96 89 278
Mobil: 0170 / 73 72 638
info@pflegekonzeptberatung24.de
Reg.Nr.: D-PTHR-CFAGZ-47

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.